Buch 2.0 oder die digitale Welt des Lesens

16. Oktober 2008

Sieht so die Zukunft des Buches aus? Habe ich heute eines der Geräte in der Hand gehabt, welches die Verlagswelt umtreiben und das Lesen revolutionieren wird? Am Tag 2 der Buchmesse will ich mehr über das Thema E-Books erfahren, das in diesen Tagen in Frankfurt die Branche beschäftigt. Schon ein Blick ins Buchmesse-Programm lässt schnell erkennen: An Diskussionen und Präsentationen zu den neuen elektronischen Lesegeräten für Bücher mangelt es nicht. Im Börsenblattcafé hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine Veranstaltung zum Thema „Digitaler Lesezauber – Wie E-Books unsere Lesegewohnheiten verändern“ angekündigt. Ein paar Stände weiter versucht das „Forum Zukunft“ eine „Annäherung an das neue Buch – E-Books im Blick“, während das „Forum Wissenschaft“ zwei Etagen höher schon etwas provokanter fragt: „E-Books: Fluch oder Segen… für wen?“

Was würde wohl Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks, über diese digitale Weiterentwicklung des Buches sagen? Lange darüber zu spekulieren hilft nicht. Da schaue ich lieber in Halle 4 beim Börsenverein vorbei, der sich heute als Sprachrohr der Buchbranche in Deutschland versteht. Große Berührungsängste hat man hier nicht mit der neuen Technik und präsentiert gleich mehrere E-Book-Modelle, die Hersteller dem Börsenverein für die Messe ausgeliehen haben.

Leider gehört Amazons digitales Lesegrät „Kindle“, das sich in den USA in knapp einem Jahr auf dem Markt  rund 30.000 Mal verkauft hat, nicht dazu. Der Konzern hat den Pionier der zweiten E-Book-Generation am Mittwoch zwar auf der Messe für den deutschen Markt vorgestellt, sagt mir ein Mitarbeiter des Börsenvereins, ist dann aber ohne eine Testversion zurückzulassen wieder abgezogen.

Was soll’s, inspiziere ich eben seine elektronischen Artgenossen. Flach, wenige Hundert Gramm schwer und etwa so groß wie ein Taschenbuch ist das schwarze E-Book von irextechnologies. Wirklich schön ist anders, denke ich mir, aber wahrscheinlich wird der Technikfreak das individuelle Buchcover nicht vermissen. Der Hersteller aus den Niederlanden jedenfalls wirbt mit einer gewaltigen Speicherkapazität von bis zu 10.000 E-Books. Gewaltig ist auch der Preis: Rund 500 Euro sind nicht wenig. Mein erster Eindruck: ein spektakulär unspektakuläres Gerät. Auf dem grau-weißen Display erscheint ein gut lesbarer Text. Blättern funktioniert per Tastendruck. Deutlich kompakter und von der Form her wie ein Mobiltelefon ist ein zweites E-Book, das die Firma Polymer Visions, ebenfalls aus den Niederlanden, dem Börsenverein hinterlassen hat. Der Clou: ein faltbares Display, quasi die moderne Form antiker Schriftrollen.

In der Buchbranche selbst sind die Stimmen zu den E-Books geteilt. Der Börsenverein sieht sie als Chance, ebenso bekannte Autoren wie der türkische Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk. Andere wiederum fragen sich schon verängstigt, ob mit der Digitalisierung den Verlagen das Schicksal der Musikindustrie droht. Gut möglich, dass der Marktanteil der E-Books nach und nach auf bis zu 25 Prozent, so lauten offensive Prognosen, steigt. Vielleicht ändert sich am Ende aber gar nicht so viel für die Verlage. Denn ein Buch ist ein Buch, braucht keine Batterie und ist seit rund 500 Jahre eine bewährte „Technik“, die nicht gleich wieder von gestern ist.  

Nach der Begegnung mit dem E-Book lautet mein Fazit: Auf das Buch 2.0 kann ich getrost noch warten. Mein Bücherregal werde ich bestimmt so schnell nicht ausrangieren. 

Lesetipp: Der Autor macht den Test – Hans Magnus Enzensberger und seine E-Book-Erfahrung

Frankfurter Allgemeine Zeitung

7 Comments

on Buch 2.0 oder die digitale Welt des Lesens.
  1. |

    Ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass sich das ganze so schnell wird durchsetzen können. Es wird ja auch schon eine ganze Weile an dieser technik gearbeitet und bislang wurden noch nie große Durchbrüche erzielt. ich finde einfach, man braucht so etwas nicht wirklich, sondern das soll einem nur eingeredet werden. Wie mit fast allem. Warum Amazon so viele Mühen in den Kindle investiert ist mir schleierhaft. Ich finde, da sollte man erstmal noch ein paar technische Neuerungen abwarten und dann ein innovativeres modell vorstellen.

  2. |

    Ob sich das tatsächlich auf den Markt durchsetzen wird oder nicht, wird man erst mit der Zeit sehen, aber im Augenblick scheint dies ja nicht der Fall zu sein. Egal wo man auch darüber liest, sind viele der Meinung, dass das einfach nur überflüssig ist und das man da doch lieber eine Zeitschrift in die Hand nimmt. Im Notfall kann man sich die nötigen Informationen auch schnell über das iPhone holen.

  3. NEAGU MIRCEA
    |

    BUCHAREST 14 FEBRUAR 2011
    MEIN HERRN ,
    ICH BIN NEAGU MIRCEA – 47 JAHRE ALT , UND MEINE ADRESSE IST :
    SOS. MIHAI BRAVU NR.98-106 BLOC D.16 SC.1 ETAJ 6 AP.23 SECTOR 2 OF.POSTAL 39 COD.-021332- BUCHAREST ROUMANIEN .
    IN DATUM VON 09 FEBRUAR 2011 , ICH HABE GELESEN EINIGES ARTIKEL , VON DIE VERSCHIEDENES ZEITUNGEN , VON PICASSO , ZUM BEISPIEL , RECORDPREIS FUR PICASSO ,, LA LECTURE “ .
    UND , IN DATUM VON 09 FEBRUAR 2011 , ICH HABE GEHABT EINE IDEE .
    UND DIESE IDEE IST :
    JA , HERR MALER PICASSO , HU HAST GEHABT HEUTE , SEHR VIELE KILOMETER SPAZIERGANGEN !
    UND BITTE SIE , HERR MALER PICASSO , NEHMEN SIE PLATZ , AUF DER STUHL , IN METRO ( UNTERGRUNDBAHN ) WAGGON .
    UND ZUERST , BITTE SIE HERR MALER PICASSO , EIN HAMBURGER !
    UND DANN , VIELEICHT , ES IST MOGLICH , MACHEN SIE MIR , EIN PORTRAIT ( ZEICHNUNG ) , FUR MICH , BIS METRO STATION ( OFFENTLICHER PERSONENVERKEHR ) .
    WEIL ICH WUNSCHE , HERR MALER PICASSO , SIE SETZEN , AUF DER STUHL , NICHT OHNE KUNST ARBEIT , WEIL , FUR ZUKUNFT , DIE ZEIT VERLOREN WERDEN !
    JA , SICHER , DAS IST EINE GUTTE IDEE !
    JA , ICH WUNSCHE FUR SIE , IN BALD MACHEN EIN PORTRAIT , MIT SPAZIEREN WIR MIT METRO ( UNTERGRUNDBAHN ) , BIS BEIDEN DESTINATION .
    MIT VIELE DANKEN ,
    NEAGU MIRCEA – AUTODIDAKT KUNSTLER – AUS BUCHAREST .

  4. NEAGU MIRCEA
    |

    BUCHAREST 01 JUNI 2011
    MEIN HERR ,
    ICH BIN NEAGU MIRCEA – 48 JAHRE ALT , UND MEINE ADRESSE IST :
    SOS. MIHAI BRAVU NR.98-106 BLOC D.16 SC.1 ETAJ 6 AP.23 SECTOR 2 OF.POSTAL 39 COD.-021332- BUCHAREST ROUMANIEN .
    GESTERN ABEND , AM ETWAS 20:00 UHR , BIS ETWAS 20:15 UHR ( IN BUCHAREST ES IST MIT PLUS EINE STUNDE – SOMMER STUNDE ) .
    REAL IST : 19:00 UHR , BIS 19:15 UHR , IN BUCHAREST .
    JA , VON ETWAS 20:00 UHR , BIS 20:15 UHR , AUF FENSTER , IM MEINE WOHNUNG IM BLOCK , IN BUCHAREST , ICH HABE GESEHEN ,DAS HIMMEL .
    UND , AUF HIMMEL , IN BUCHAREST , BIS OST , ICH HABE GESEHEN , SEHR UNTERSCHIEDLICHE WOLKEN , AUCH MIT UNTERSCHIEDLICHE FARBEN , BIS ORANGE , UND , DAS LICHT , SIE HABEN GEKOMMEN , AUS WEST , BIS OST , AM UNTERSCHIEDLICHE WOLKEN .
    UND , ICH HABE GEHABT EINE GROSSE IDEE !
    JA , DAS HIMMEL , IST BLAU , MIT UNTERSCHIEDLICHE WOLKEN , MIT UNTERSCHIEDLICHE TONUNGEN , VON FARBEN , VON ORANGE , AM WOLKEN .
    UND OBEN , DAS HIMMEL , ES IST GEWESEN , MIT BLAU MIT VIEL , UND , BIS SEHR OST , BIS HORIZONT , DAS HIMMEL SIE HABEN MEHR WENIG FARBE ORANGE , IST .
    UND DIESE BILD , ( MIT HIMMEL ) ES IST GEWESEN , AUCH ETWAS RENAISSANCE , AM ETWAS 1500 JAHR .
    UND MEINE IDEE IST , ICH GLAUBE , MIT HIMMEL , MIT FARBE BLAU , MIT VERSCHIEDENE TONUNGEN , AM ETWAS 19:00 UHR , BIS ETWAS 19:15 UHR , UND WEIL , WIR SEHEN , EIN KUNST ALBUM , VON ETWAS 1500 JAHR , ICH GLAUBE , VIELE MALERS , GEMACHEN OIL BILDUNGEN , AM ETWAS 19:00 UHR , BIS ETWAS 19:15 UHR .
    JA , DAS IST EINE GROSSE MEINE IDEE , FUR KENNEN WIR , NACH ETWAS 500 JAHRE , VON ETWAS 1500 JAHR , VON RENAISSANCE , KENNEN WIR , BIS EXAKT , 19:00 UHR , BIS 19:15 UHR , MACHEN , VIELE MALERS , OIL BILDUNGEN !
    UND NUR , MIT KENNEN WIR AUCH , MIT FARBE BLAU AM HIMMEL , AM ETWAS 19:00 UHR , BIS 19:15 UHR , UND AUCH , MIT FARBEN BLAU , VON EINIGES KUNST ALBUME !
    MIT VIELE DANKEN ,
    NEAGU MIRCEA – AUTODIDACT KUNSTLER – AUS BUCHAREST .

  5. NEAGU MIRCEA
    |

    BUCHAREST 03 OKTOBER 2011
    MEINE DAMEN UND HERREN ,
    ICH BIN NEAGU MIRCEA – 48 JAHRE ALT , UND MEINE ADDRESSE IST :
    SOS. MIHAI BRAVU NR.98-106 BLOC D.16 SC.1 ETAJ 6 AP.23 SECTOR 2 OF.POSTAL 39 COD.-021332- BUCHAREST ROUMANIEN .
    ALLES GUTE ZUM NATIONALFEIERTAG !
    NEAGU MIRCEA= AUTODIDAKT KUNSTLER – AUS BUCHAREST .

  6. NEAGU MIRCEA
    |

    BUCHAREST 01 JANUAR 2012

    MEINE DAMEN UND HERREN ,

    ICH BIN NEAGU MIRCEA – 48 JAHRE ALT , UND MEINE ADDRESSE IST :
    SOS. MIHAI BRAVU NR.98-106 BLOC D.16 SC.1 ETAJ 6 AP.23 SECTOR 2 OF.POSTAL 39 COD.-021332- BUCHAREST ROUMANIEN
    ICH WUNSCHE IHNEN EIN GLUCKLICHES NEUES JAHR 2012 !
    MIT VIELE DANKEN ,
    NEAGU MIRCEA – AUTODIDAKT KUNSTLER – AUS BUCHAREST .

  7. NEAGU MIRCEA
    |

    HAPPY BIRTHDAY FOR PRINCE OF ENGLAND !
    TODAY 24 JULY 2013
    10:10 AM
    NEAGU MIRCEA – FROM BUCHAREST
    YES MY ADDRESS SHE IS :
    SOS. MIHAI BRAVU NR.98-106 BLOC D.16 SC.1 ETAJ 6 AP.23 SECTOR 2 OF.POSTAL 39 COD.-021332- BUCHAREST ROUMANIAN .

Leave a Reply

Your feedback is valuable for us. Your email will not be published.

Please Wait...