Foto Freitag: Nebelhorn, Oberstdorf

Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet im Allgäu.

Alle Fotos: Stefan Reichart

SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Weitere Infos: http://www.das-hoechste.de/

Foto Freitag: Füssen

Stadt Füssen im Süden Deutschlands mit dem Schloss und Kloster St. Mang

Stadt Füssen (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Schloss (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Schloss (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Kloster St. Mang (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Kloster St. Mang (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Kloster St. Mang (Foto: Stefan Reichart)

Stadt Füssen, Kloster St. Mang (Foto: Stefan Reichart)

www.fuessen.de

Foto Freitag: Heidelberg

Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist bekannt für ihre malerische Altstadt mit der Schlossruine sowie für ihre renommierte Universität, die älteste Hochschule auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Sie zieht Wissenschaftler und Besucher aus aller Welt an.
Heidelberg is a popular tourist destination due to its romantic and picturesque cityscape, including Heidelberg Castle and the baroque style Old Town. Heidelberg is the location of Heidelberg University, well known far beyond Germany’s borders.

Foto Freitag: Heidelberg

Foto Freitag: Heidelberg

P1000673 P1000723

www.heidelberg.de

Die EExpedition ist am Ziel: Ankunft am Schwarzen Meer

Es ist geschafft: Am Sonntag um 16:15 Uhr Ortszeit, 15:15 mitteleuropäischer Sommerzeit, haben Joachim und Christian bei Carevo das Ende des Europa-Radwegs 13 Iron Curtain Trail an den Ufern des Schwarzen Meeres erreicht.

EExpedition, Iron Curtain Trail (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

EExpedition, Iron Curtain Trail (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

Ein Stück weiter südlich endete bis vor 25 Jahren bei Rezovo auch der Eiserne Vorhang quer durch Europa am Wasser. Auf seinen Spuren haben Joachim und Christian in 30 Tagen insgesamt 9189 Kilometer auf dem Rad zurück gelegt. Auf einer Felsklippe unweit des Hafens enden die Strapazen der beiden. Sie fallen sich in die Arme, lachen, albern herum und schreien es erleichtert hinaus: „Wir haben es geschafft!“ Und dann springen die verschwitzten Helden von der Klippe aus ins Meer, um ein abkühlendes Bad zu nehmen.

EExpedition: Berg- und Talbahn

Gestern erlebten wir einen großartigen Tag. Er beginnt mit der Durchquerung Mazedoniens. Dessen Norden besteht aus dicht bewaldeten Kuppen, felsigen Schluchten und engen Tälern. Eine breitere Ebene tut sich erst im Tal der Struma auf. Dort stehen Pferde und Rinder auf der Weide, es wächst Mais, Gemüse und Tabak, im Hintergrund bilden bis zu knapp 3000 Meter hohe Berge eine imposante Kulisse.

EExpedition, Iron Curtain Trail (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

EExpedition, Iron Curtain Trail (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

EExpedition: Mit dem E-Bike durch ganz Europa

Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Tourismus, hat die Tour einige Tage auf dem Deutsch-Deutschen Abschnitt begleitet und erklärt zur bevorstehenden Zielankunft:

Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments, 2014

Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments, 2014

“Die Erinnerung an ein historisches Ereignis von außerordentlicher Bedeutung für Europa und die Aufforderung zu einem Umdenkprozess für den Mobilitätsbegriff der Zukunft – die EExpedition Iron Curtain Trail verband beide Anliegen miteinander. Expeditionssportler Joachim Franz und E-Bike-Experte Christian Roth sind am 27. Juni 2014 im hohen Norden Skandinaviens aufgebrochen, um den gesamten Verlauf des ehemaligen Eisernen Vorhangs mit Elektro-Fahrrädern zu bewältigen. Damit starteten sie auf den Tag genau 25 Jahre nach dem symbolischen Durchtrennen des Grenzzauns durch die Außenminister von Österreich (Alois Mock) und Ungarn (Guyla Horn) ihre 9000 Kilometer lange Tour. Das Projekt stand unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlamentes und von Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies.