#180sec | Deutschland Blog

Von Berlin nach Bogotá – und zurück über Tokyo und Kolkata! 16 Städte, 64 Kurzfilme und vier Themen aus dem Leben in den großen Metropolen der Welt: In je 180 Sekunden entsteht ein Bild der Stadt, das zeigt, was uns eint und was uns voneinander unterscheidet.

Was bewegt die Städter und wie bewegen sie sich? Wie gehen sie miteinander um und wann geraten sie aneinander? Wie teilen sie ihre Zeit ein und wie tauschen sie ihren Besitz? Und wie stellen sie sich die Zukunft vor?

Junge internationale Journalisten und Filmemacherinnen tragen in zwölf Ländern Berichte und Impressionen zusammen, die sich im interkulturellen Vergleich zu einem Kaleidoskop zusammensetzen, einer globalen und urbanen Momentaufnahme, die „ihrer“ Stadt ein Gesicht gibt.

„180 Sekunden Stadt“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der Goethe-Institute und der Deutschen Journalistenschule. Die Staffeln „Raum und Zeit“, „Miteinander – Gegeneinander“, „Teilen und Tauschen“ und „Morgen“ werden nacheinander im Laufe des Jahres 2015 veröffentlicht.

2. Dezember 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Peking

Das Leben ist hier günstiger: Jeden Morgen fahren von der Schlafstadt Yanjiao zehntausende Menschen zu ihren Arbeitsplätzen ins Pekinger Zentrum. Erst am Abend kehren sie zum …

1. Dezember 2016

Peripherie: 180 Sekunden in München

Die Münchner Lyrikerin Ayna Steigerwald kennt sich aus mit der Peripherie. Der Münchner Norden, dort wo die Panzerwiese von Wagenkolonnen, Einkaufszentren und Hochhausreihen umringt wird, ist …

30. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Manila

Seit etwa hundert Jahren lebt die Familie von Manuel Salazar auf dem Land südlich von Manila. Manuel und sein Sohn Nikolo erzählen vom Landleben und dem …

29. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Madrid

Einst ein Hirtenweg quer durch Spanien, ist die Cañada Real bei Madrid heute eine 16 Kilometer lange, informelle Siedlung. Die neunjährige Fátima zeigt, wo sie lebt …

28. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Lille

Coralie und Mourad gehören zusammen: Sie haben sich in Lille im Stadtviertel Fives gefunden. Sie möchten ihren Weg gemeinsam gehen, denn Liebe und Vertrauen, das ist …

25. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Kolkata

Farbenfroh und fröhlich feiern die Bewohner Kolkatas am Fluss Hugli. Die Zeremonie findet zu Ehren der hinduistischen Göttin Durga statt und ist das wichtigste Fest des …

24. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Darmstadt

Für zwei Missionen war der Astronaut Thomas Reiter insgesamt fast ein Jahr im Weltraum. Im Darmstädter Zentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA erzählt er von seinen Erfahrungen …

23. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Brüssel

Belgiens Wilder Westen liegt im Osten. Neutral-Moresnet war einmal ein Schmugglernest mit eigener Fahne und Hymne – fast wäre es der erste Esperanto-Staat der Welt geworden. …

22. November 2016

Peripherie: 180 Sekunden in Barcelona

Wein aus Barcelona? Wird nur auf der Finca Can Calopa hergestellt. Und zwar mit Hilfe von zwölf Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen, die sich zum Winzer ausbilden …

18. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Tokyo

Unterwegs auf dem schillerndsten Laufsteg Tokyos: Der japanisch-brasilianische Modeexperte Diego Acqaui streift durch die Straßen von Harajuku. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec Tokyo

17. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Sydney

Bethany liebt Mode, gleichzeitig ist sie umweltbewusst. Ihre App „Good on You“ soll Modebegeisterten helfen, beim Kleiderkauf auf Nachhaltigkeit zu achten. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

16. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in St. Petersburg

Sie müssen aussehen wie vor rund 150 Jahren: Shenja näht die Kostüme für Theateraufführungen von Dostojewskis „Der Idiot“ in St. Petersburg. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

15. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Rom

Zwischen Laufsteg und Ordenstracht: in Rom spaziert eine Novizin zwischen Schaufenstern einer noblen Einkaufsstraße und Schneidern für religiöse Kleidung. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec Rom …

14. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in München

Gunnar Lillehammer ist professioneller Flaneur. Auf den Straßen Münchens macht sich der Modeblogger auf die Suche nach Lederhosen und Dirndl. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec …