#180sec | Deutschland Blog

Von Berlin nach Bogotá – und zurück über Tokyo und Kolkata! 16 Städte, 64 Kurzfilme und vier Themen aus dem Leben in den großen Metropolen der Welt: In je 180 Sekunden entsteht ein Bild der Stadt, das zeigt, was uns eint und was uns voneinander unterscheidet.

Was bewegt die Städter und wie bewegen sie sich? Wie gehen sie miteinander um und wann geraten sie aneinander? Wie teilen sie ihre Zeit ein und wie tauschen sie ihren Besitz? Und wie stellen sie sich die Zukunft vor?

Junge internationale Journalisten und Filmemacherinnen tragen in zwölf Ländern Berichte und Impressionen zusammen, die sich im interkulturellen Vergleich zu einem Kaleidoskop zusammensetzen, einer globalen und urbanen Momentaufnahme, die „ihrer“ Stadt ein Gesicht gibt.

„180 Sekunden Stadt“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der Goethe-Institute und der Deutschen Journalistenschule. Die Staffeln „Raum und Zeit“, „Miteinander – Gegeneinander“, „Teilen und Tauschen“ und „Morgen“ werden nacheinander im Laufe des Jahres 2015 veröffentlicht.

18. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Tokyo

Unterwegs auf dem schillerndsten Laufsteg Tokyos: Der japanisch-brasilianische Modeexperte Diego Acqaui streift durch die Straßen von Harajuku. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec Tokyo

17. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Sydney

Bethany liebt Mode, gleichzeitig ist sie umweltbewusst. Ihre App „Good on You“ soll Modebegeisterten helfen, beim Kleiderkauf auf Nachhaltigkeit zu achten. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

16. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in St. Petersburg

Sie müssen aussehen wie vor rund 150 Jahren: Shenja näht die Kostüme für Theateraufführungen von Dostojewskis „Der Idiot“ in St. Petersburg. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

15. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Rom

Zwischen Laufsteg und Ordenstracht: in Rom spaziert eine Novizin zwischen Schaufenstern einer noblen Einkaufsstraße und Schneidern für religiöse Kleidung. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec Rom …

14. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in München

Gunnar Lillehammer ist professioneller Flaneur. Auf den Straßen Münchens macht sich der Modeblogger auf die Suche nach Lederhosen und Dirndl. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec …

13. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Manila

Cenon Norial III ist Modefotograf in Manila. Zusammen mit seinem Partner Mav Bernardo erkundet er die Mode- und Clubszene der philippinischen Hauptstadt. Mehr über das #180sec-Projekt …

11. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Berlin

Esther Perbandt ist Designerin in Berlin: mit ihrer Mode – gerne unifarben schwarz oder weiß – will sie Geschlechtergrenzen verschwimmen lassen. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

10. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Peking

Schneider haben in Pekings Altstadt eine lange Tradition: Vor fast 60 Jahren kamen sie aus Shanghai in die Hauptstadt. Heute ist maßgeschneiderte Mode, trotz Billigkonkurrenz, beliebt. …

9. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Barcelona

In der Altstadt von Barcelona gibt es eine besondere Nähwerkstatt: Ganz ohne soziale Ausgrenzung schneidern dort ehemalige Prostituierte Taschen und Kleider. Mehr über das #180sec-Projekt unter …

8. Juli 2016

Mode: 180 Sekunden in Antwerpen

Individuell soll es sein: Sven Mes druckt in Antwerpen Tattoo-Motive auf T-Shirts und bringt Interessierten das Siebdrucken bei. Mehr über das #180sec-Projekt unter goethe.de/180sec Antwerpen …

13. Juni 2016

Fremde: 180 Sekunden in Peking

Einst ein Dorf am Rande von Peking, füllte sich Yuegezhuang in den 1980er-Jahre mit Leben, als sich Migranten aus der südlichen Provinz Jiangxi ansiedelten. Doch selbst …

12. Juni 2016

Fremde: 180 Sekunden in Tokyo

Klangkünstler Eriko fängt die Harmonien und Dissonanzen Tokyos ein. Er verfremdet alltägliche Geräusche und experimentiert mit der Poesie zwischen weißem Rauschen und Regentropfen. More about the …

10. Juni 2016

Fremde: 180 Sekunden in San Sébastian

Carmen spricht kein Baskisch, obwohl sie ihr ganzes Leben im Baskenland verbracht hat. Um diese Entfremdung von der eigenen Kultur zu überwinden, belegt sie einen Intensivkurs …

9. Juni 2016

Fremde: 180 Sekunden in Rom

Ihre Stadt gibt ihr oft das Gefühl, allein und in Schwierigkeiten zu sein. Doch Simona möchte einen gewöhnlichen, römischen Alltag führen, auch wenn sie im Rollstuhl …