Kroos(e) Klasse!

Das Match gegen Schweden verfolge ich mit guten Freunden. Anspannung liegt in der Luft, denn in der heutigen Begegnung geht es für die deutsche Nationalmannschaft um alles.

 

Hoffnungsträger Marco Reus

Nach der Niederlage gegen Mexiko hat Trainer Jogi Löw die Aufstellung auf vier Positionen geändert. Mats Hummels fällt verletzungsbedingt aus, für ihn übernimmt Antonia Rüdiger in der Innenverteidigung. Auf der Linksverteidigerposition spielt Jonas Hector statt Marvin Plattenhardt. Sami Khedira und Mesut Özil müssen auf die Bank. Dafür spielen Sebastian Rudy und Marco Reus.

Vor allem der Einsatz von Marco Reus macht Hoffnung, denn er hatte nach seiner Einwechslung in der Partie gegen Mexiko frischen Wind ins deutsche Angriffsspiel gebracht.

 

Schmerzliches Aus für Rudy

Das deutsche Team macht von Beginn an klar, dass es das Spiel gegen Schweden gewinnen will. In den ersten 15 Minuten spielt die Mannschaft mehrere Chancen heraus, aber es fehlt die Genauigkeit im Abschluss. So bleibt’s bei 0:0.

Großer Schreck nach 30 Minuten: Sebastian Rudy bekommt den Fuß eines Gegenspielers ins Gesicht. Die Kamerabilder zeigen eine stark blutende Nase. Kurz darauf ist klar: Für Rudy geht es nicht weiter. Jogi Löw ist zum ersten Wechsel gezwungen. Ilkay Gündogan übernimmt für den sichtlich frustrierten Rudy.

 

Schock in der 32. Minute

Schnell folgt der nächste Schock: Toni Kroos, der erfolgreichste deutsche Clubfußballer aller Zeiten, leistet sich einen Fehlpass in die Füße eines Gegenspielers. Die Schweden kontern und nutzen die Chance zum 0:1.

Meine Freunde und ich sind fassungslos. Deutschland hat das Spiel klar dominiert und nun das. Die „Mission Titelverteidigung“ droht zu scheitern.

In Sotschi ertönt der Halbzeitpfiff. Die Kamera schwenkt auf Joachim Löw, der sichtlich sauer in die Katakomben verschwindet. Jetzt ist es an ihm, in der Halbzeitpause die richtigen Worte zu finden. Und das gelingt ihm!

 

Endlich ein WM-Tor für Deutschland!

Es sind noch keine vier Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, da trifft Marco Reus zum 1:1. Endlich, das erste WM-Tor für Deutschland!

Die deutsche Elf lässt nicht locker, aber es mangelt an Effektivität vor dem Tor. Thomas Müller, Mario Gomez und Co. verpatzen viele gute Chancen.

 

Auch das noch: Rote Karte für Boateng

Kurz vor Schluss noch einmal Panik: Boateng, der bereits eine gelbe Karte gesehen hat, foult einen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zieht Gelb-Rot. Der Abwehrchef muss vom Platz. Was für ein herber Rückschlag!

In der Nachspielzeit hat die Mannschaft die allerletzte Chance, die Partie noch zu gewinnen: Foul an Timo Werner – Freistoß – Reus und Kroos stehen als Schützen bereit.

 

KROOSartig!!!

Meine Hoffnung ruht auf Reus, dessen Freistöße nicht nur in der Bundesliga gefürchtet sind. Doch es kommt alles ganz anders! Kroos führt den Freistoß aus und passt zu Marco Reus. Dieser legt den Ball für Kross auf. Der Schuss von Kroos dreht sich um die Mauer und schlägt oben rechts ins Tor der Schweden ein. In letzter Minute! Ekstase bei den deutschen Fans im Stadion in Sotschi. Ekstase in unserer Freundesgruppe!

Ausgerechnet Toni Kroos erzielt für Deutschland den entscheidenden Treffer gegen Schweden. Der Spieler, der das 0:1 maßgeblich mitverschuldet hat.

 

So geht es für Deutschland bei der WM 2018 weiter

Dank dieses Resultats kann die deutsche Nationalmannschaft aus eigener Kraft das WM-Achtelfinale erreichen, wenn sie das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea gewinnt (27.6., 16 Uhr)

Meine Prognose für die „Turniermannschaft“ hat sich bewahrheitet. Wer solche Spiele in Unterzahl gewinnt, der hat das Zeug etwas „Krooses“ zu erreichen.

Eine äußerst amüsante Twitter-Nachricht an Toni Kroos möchte ich euch nicht vorenthalten.

Nach der Partie gratuliert ihm sein jüngerer Bruder Felix Kroos, Zweitliga-Profi bei Union Berlin. Aber eine Anspielung auf Tonis Fehlpass kann er sich nicht verkneifen:

 

 

Am Mittwoch geht es bei Deutschland gegen Südkorea um das Achtelfinale der Fußball-WM 2018. Bleibt dran! Ich berichte euch, wie es weitergeht.

 

 

Bild 1: Toni Kroos beim Freistoß, © dpa

Bild 2: Twitter-Account Felix Kroos

 

Ich studiere Politikwissenschaft und Germanistik in Hessen. Neben dem Studium unterstütze ich die Social-Media-Redaktion von deutschland.de. Fußball ist meine große Leidenschaft.

Leave a Reply

Your feedback is valuable for us. Your email will not be published.

Please Wait...