EExpedition: Prolog mit Hindernissen

Es ist endlich so weit: Der Prolog zur EExpedition Iron Curtain Trail steht an, es soll Rad gefahren werden! Um 07:00 Uhr Ortszeit (die Finnen sind uns natürlich mal wieder um einiges, sprich um eine Stunde voraus) brechen wir zur dreistündigen Fahrt nach Kirkenes auf. Dort werden wir um 10:30 (jetzt wieder mitteleuropäische Sommerzeit) bereits erwartet: Geschäftsführer Yngve Labahå  empfängt uns in den Räumen des Volkswagen-Autohauses Kirkenes Bil, wo auch die lokale Presse angetreten ist, um Interviews zu führen und Fotos vom Expeditionsteam zu schießen. Dann übergibt Yngve uns vertrauensvoll die Schlüssel für einen funkelnagelneuen VW e-Up, den er als Begleitfahrzeug für die erste Etappe des heutigen Tages spendiert.

Prolog 26.06.2014 (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

Prolog 26.06.2014 (Foto: Abenteuerhaus GmbH)

Anschließend trennen sich erstmals die Wege der beiden Abteilungen unseres Teams. Während die Abteilung Wohnen sich mit Wohnmobil und Transporter auf den Weg macht, um die nächste Übernachtung zu organisieren, bricht die Abteilung Sport mit den beiden Radjungs und Didi im Multivan, eskortiert von Willy im e-Up und den beiden Medien-Caddy auf gen Osten, zum etwa 50 Kilometer entfernten Jakobselv. Dort verläuft am (nomen est omen) Jakobsfluss die Grenze zwischen Norwegen und Russland, dort begann einst der Eiserne Vorhang zwischen Ost und West. Wo der Grenzfluss sich ins Polarmeer ergießt, endet auch die Schotterpiste, hier beginnt der Prolog, die Einstimmung auf das große Abenteuer. Die E-Bikes werden vom Träger genommen, Joachim und Christian machen sich bereit.

Exakt um 14:42 Uhr treten sie erstmals in die Pedale. Es bläst und graupelt und fröstelt bei schlaffen vier Grad, immerhin plus, dicke Regentropfen mit der besorgniserregend eindeutigen Tendenz zur Schneeflocke segeln von einem grauen Himmel herab. Doch was soll´s, die Jungs sind endlich unterwegs! Und es läuft prächtig, die Stimmung auch. Aber nicht allzu lange. Als nämlich der Stromvorrat der ersten Runde Akkus zur Neige geht, stellen die beiden fest: Die Schlüssel zum Lösen der Akkus sind nicht da – die liegen noch im Wohnmobil und da liegen sie zwar sicher, aber leider irgendwie doch am falschen Ort, nämlich runde 50 Kilometer weit weg. Das fängt ja gut an . . .

Weiterlesen auf www.eexpedition.de

> Neue Serie: EExpedition Iron Curtain Trail per E-Bike
> Porträt Joachim Franz
> Fotogalerie früherer Expeditionen

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=1HfpJ7ihDLU[/youtube]

Matthias Huthmacher lebt als freier Journalist im norwegischen Langesund. Er schreibt für deutsche Tageszeitungen, Magazine und Agenturen sowie gelegentlich an Büchern. Die Schwerpunkte seiner Arbeit bilden Autotests, Reisereportagen und skandinavische Themen. Seit 2004 begleitet er die Expeditionen von Joachim Franz.

One Comment

on EExpedition: Prolog mit Hindernissen.

Leave a Reply

Your feedback is valuable for us. Your email will not be published.

Please Wait...