Berlinale-Splitter: Tag 7

Noch mehr für Gourmets: der Berlinale Streetfood-Markt

Mit leckerem Essen und heißem Kaffee versorgen die Food-Trucks Cineasten auf dem Potsdamer Platz. Der Markt ist eine Zusammenarbeit der Sektion Kulinarisches Kino mit der Berliner Markthalle Neun und der Initiative Slow Food Berlin. Mit dabei sind die beliebtesten Food-Trucks der Stadt, deren Auswahl von Allgäuer Käsespätzle bis hin zu leckeren italienischen Backwaren reicht. Passend zum Deutschland-Mexiko-Jahr können die Berlinale-Besucher auch Nachos und mexikanisches Curry probieren.

Berlinale Street Food Markt
Berlinale Street Food Markt © Fanny Steyer
Berlinale Street Food Markt
Berlinale Street Food Markt © Fanny Steyer
Berlinale Street Food Markt
Berlinale Street Food Markt © Fanny Steyer

Roter Teppich: kein Ethan Hawke, dafür Sally Hawkins in Bestform

Am Mittwoch, 15. Februar, präsentierte die britische Schauspielerin Sally Hawkins zusammen mit der Regisseurin Aisling Walsh in der Sektion Berlinale Special den Film „Maudie“. In diesem Film über das Leben der kanadischen Malerin Maud Lewis spielt auch Ethan Hawke mit. Der amerikanische Schauspieler hat es aufgrund aktueller Dreharbeiten nicht nach Berlin geschafft, wurde aber von seiner Kollegin Sally Hawkins hoch gelobt. „Er ist ein bisschen wie ein Genie“, sagte sie bei der Pressekonferenz zum Film. Sally Hawkins hatte auch warme Worte für die Berlinale übrig: „Ich trage sie in meinem Herzen“, sagte Hawkins.

Sally Hawkins
Sally Hawkins © Fanny Steyer
Sally Hawkins
Sally Hawkins © Fanny Steyer

Berlin-TV-Serie: „4 Blocks“

Auch Serienfans kommen bei der Berlinale auf ihre Kosten. So wurden am siebten Tag des Festivals die ersten Folgen der deutschen Mini-Serie „4 Blocks“, die Anfang Mai 2017 startet, in der Sektion Berlinale Special Series präsentiert. In dieser Serie geht es um arabische Clans in Berlin-Neukölln. Clan-Chef Toni will nichts mehr mit Drogen, Prostitution und Geldwäsche zu tun haben. Nachdem aber sein Schwager verhaftet wird, muss Toni wieder das Ruder übernehmen. Die Serie wurde vom Bezahlsender TNT Film in Auftrag gegeben und im Sommer 2016 hauptsächlich in den Straßen

-Neuköllns abgedreht. In „4 Blocks“ sind die deutschen Schauspieler Frederik Lau, Oliver Masucci und Ronald Zehrfeld zu sehen. Bei der Premiere am Mittwoch, 15. Februar, begeisterten sie das Publikum.

4 Blicks
4 Blicks © Turner Entertainment Networks, Inc. A Time Warner Company
4 Blocks
4 Blocks © Turner Entertainment Networks, Inc. A Time Warner Company
Oliver Masucci
Oliver Masucci © Fanny Steyer

Der Berlinale Africa Hub: eine Plattform für Innovation in der afrikanischen Filmindustrie

Afrika ist im Aufbruch – auch, was die Filmindustrie angeht. In den vergangenen Jahren konnten einige afrikanische Filmemacher internationale Erfolge verbuchen. Wie lassen sich Bekanntheit und Erfolg der Werke weiter steigern? Welche neuen technischen Möglichkeiten gibt es? Darüber tauschten sich afrikanische Filmschaffende und Besucher im Berlinale Africa Hub aus. Der Event findet 2017 zum ersten Mal auf Initiative der Filmmesse European Film Market (EFM) statt. Partner sind der World Cinema Fund und sein Sonderprogramm WCF Africa, das mit Unterstützung des Auswärtigen Amts Filme aus Subsahara-Afrika fördert.

Africa Hub
Africa Hub © Fanny Steyer
Africa Hub
Africa Hub © Fanny Steyer

Radio aus dem Hotelzimmer: das Studio im Marriott Hotel

Im eng getakteten Berlinale-Programm müssen Journalisten sich ab und zu zurückziehen, um ihre Artikel zu schreiben. Dafür gibt es in direkter Nähe zum roten Teppich ein Journalisten-Schreibzimmer. Für Radiojournalisten wurde sogar im Marriott Hotel am Potsdamer Platz ein ganzes Stockwerk zu Radiostudios umgebaut. In umfunktionierten Hotelzimmern können Radiojournalisten in aller Ruhe Beiträge schneiden und produzieren. Eine Oase der Stille, ganz der Radiokunst gewidmet.

Radiostudio
Radiostudio © Fanny Steyer
Mariott Hotel
Mariott Hotel © Fanny Steyer

Berlinale für Kinder

„Erst ab 18“ heißt es für die meisten auf der Berlinale gezeigten Filme. Aber es gibt eine Sektion, die auch für junges Publikum offen ist: die Generation. Mehr als 60.000 Kinder und Jugendliche strömen jährlich in die Filme. Im Mittelpunkt der Werke steht die Lebensrealität und der Erfahrungshorizont junger Menschen. Ob Animationen, Collagen, Dramen, Dokumentar- und Kurzfilme: Das Angebot ist bunt.

67. Internationale Filmfestspiele Berlin vom 9. bis zum 19. Februar 2017.

About

Mein besonderes Interesse gilt den Themen Gesellschaft, Kultur und Politik. Neben Deutschland und Frankreich führten mich meine bisherigen Recherchereisen nach Tunesien, Litauen und Italien.

Leave a Reply

Your feedback is valuable for us. Your email will not be published.

Please Wait...