Das Fußball-Orakel tippt. Was glaubt Ihr?

27. September 2010

Millionen gegen Minietat. Rekordmeister gegen Abstiegskandidat. Favorit gegen Underdog. Größer hätten die Gegensätze vor dem Spitzenspiel des sechsten Spieltags nicht sein können. Millionen-Meister-Favorit Bayern München gegen Mini-Abstiegs-Underdog Mainz 05. Der Krösus aus München wollte den Überraschungstabellenführer in die Schranken weisen. Doch der kennt im Moment keine Grenzen. 2:1 gewannen die Mainzer in München und haben damit aus sechs Spielen optimale sechs Siege gemacht. Die Mannschaft spielte auch auswärts wie im Rausch und setzte die Marschroute des Trainers Thomas Tuchel, offensiv zu verteidigen, hervorragend um. Das ungenügende Zweikampfverhalten der Bayern war kein Hemmnis. Einsatz, Laufbereitschaft, Wille und großes spielerisches Vermögen führten zu einem Außenseiter-Sieg. FCB-Präsident Karl-Heinz Rummenigge gratulierte zerknirscht zu einem verdienten Mainzer Triumph. Ich meine: gut so!

Minietat gegen Millionen auch im Ruhrgebiet. Borussia Dortmund hatten sicher nur wenige Fußballfans einen Spitzenplatz in der Tabelle zugetraut. Im Gegensatz zu Schalke 04. Doch die Borussia ist als Tabellenzweiter sehr gut in die Saison gestartet. Nach einer Auftaktniederlage am ersten Spieltag folgten fünf Siege. Jetzt beim FC St. Pauli wurde dem Gegner mit einem 3:1 keine Chance gelassen. Fünf Jahre nach dem Beinahe-Konkurs träumen ganz Euphorische wieder von der Meisterschaft. Dreh- und Angelpunkte der schwarz-gelben Herrlichkeit: Der Japaner Shinji Kagawa. Als 350.000 Euro-Schnäppchen aus der zweiten japanischen Liga gekommen, ist er in kürzester Zeit zur zentralen Anspielstation des Dortmunder Offensivspiels geworden. Assistiert von Mario Götze und Kevin Großkreutz aus Dortmunds Jugendteams.

Im Gegensatz zu Borussias Schnäppchen-Politik gab Ruhrpott-Konkurrent Schalke 04 in dieser Saison das Geld mit vollen Händen aus. Dort quittierte man am Wochenende ein mageres 2:2 gegen Mönchengladbach, bei dem Schalke schon 0:2 hinten lag. Wenigstens aber trafen die Millionenjungs Huntelaar und Raul.

Ein Fünftel der Saison ist gespielt. Die Tabelle erhält langsam Aussagekraft. Mainz und Dortmund stehen ganz oben. Doch auch mit Hannover auf Rang 3, Bayern auf 9, Schalke auf 17 oder Stuttgart auf 18 hätte ich nicht gerechnet. Meine Chance, den Fußballexperten raushängen zu lassen und mal den weiteren Saisonverlauf zu prognostizieren. Meine Vorhersagen:

Mainz (aktuell 1) wird im vorderen Mittelfeld zwischen Rang 6-8 enden. Die Offensivkraft ist beachtlich, doch irgendwann geht der Euphorie die Puste aus. Dortmund (2) hat das Zeug zur Champions League-Qualifikation. Hannover (3) rutscht runter Richtung 8-10, hat aber keine Abstiegssorgen. Hoffenheim (4), Leverkusen (5) und Wolfsburg (6) stehen in etwa da, wo sie auch am Ende platziert sein werden. 1-2 Tabellenplätze geht es für sie noch hoch. Freiburg (7) rutscht ohne Abstiegsangst runter Richtung Rang 13. Der HSV (8) steht da, wo er hingehört. Aufbaugegner für ähnlich ambitionierte Teams, zu stark für die untere Hälfte. Die Bayern (9) kommen bald nach oben. Mit Robben und Ribéry geht in der Rückrunde der Aufstieg an die Spitze los. Bemerkenswert, dass sie nach sechs Spieltagen ein negatives Torverhältnis haben. St. Pauli (10), Kaiserslautern (11), Frankfurt (13), Nürnberg (14), Köln (15) und Mönchengladbach (16) haben sich schon dort häuslich eingerichtet, wo sie am Ende der Saison zu Hause sein werden. Immer die latente Abstiegsangst im Nacken. Bremen (12) gehört noch weiter nach vorne, auch wenn ich nicht glaube, dass sie dieses Jahr stärker sind als andere Mannschaften, die einen europäischen Startplatz beanspruchen. Die Kreativität eines Mesut Özil fehlt klar. Schalke (17) und Stuttgart (18) bleiben nicht in der Abstiegsregion. Jedoch denke ich, dass Stuttgart länger kämpfen muss als Schalke, um unten rauszukommen. Für beide reicht es aber nicht in die Top-3. Oder was glaubt Ihr? Wie geht es weiter?

(Stefan Reichart)

Die Ergebnisse des 6. Spieltags:
1. FC Köln – 1899 Hoffenheim 1:1
Bayern München – 1. FSV Mainz 05 1:2
FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 2:2
VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen 1:4
Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg 2:0
FC St. Pauli – Borussia Dortmund 1:3
Werder Bremen – Hamburger SV 3:2
VfL Wolfsburg – SC Freiburg 2:1
1. FC Kaiserslautern – Hannover 96 0:1

Tabelle
1 1. FSV Mainz 05 18 P
2 Borussia Dortmund 15 P
3 Hannover 96 13 P
4 1899 Hoffenheim 11 P
5 Bayer Leverkusen 11 P
6 VfL Wolfsburg 9 P
7 SC Freiburg 9 P
8 Hamburger SV 8 P
9 Bayern München 8 P
10 FC St. Pauli 7 P
11 1. FC Kaiserslautern 7 P
12 Werder Bremen 7 P
13 Eintracht Frankfurt 6 P
14 1. FC Nürnberg 6 P
15 1. FC Köln 5 P
16 Borussia Mönchengladbach 5 P
17 FC Schalke 04 4 P
18 VfB Stuttgart 3 P